Körperwahrnehmung

Körperwahrnehmung

Damit hund sich wieder spüren kann!

Immer wieder erleben wir, dass unsere Hunde sich bei manchen Bewegungsaufgaben oder beim Sport “tollpatschig” bewegen. Die Ursache ist oft ein schlechtes Körpergefühl der Hunde, die in ihrer Begeisterung gerne auf den hinteren Teil ihres Körpers “vergessen”. Wir helfen ihnen behutsam, sich wieder aller Körperteile bewusst zu werden und sich so sicherer im Alltag zu bewegen. Außerdem können diese Übungen Fehlhaltungen vorbeugen und helfen,sie wieder zu reduzieren.

Kursinhalte:
  • Sitzen auf Therapieball und -Polster
  • Balancieren und Klettern
  • sicheres Übersteigen von Hindernissen und Hürden
  • die Pfoten gezielt und bewusst aufsetzen
  • Rückenstrecken
  • Wirbelsäule lockern
Benötigte Ausrüstung:
  • Brustgeschirr oder breites, weiches Halsband (sollte über mind. 2 Halswirbel reichen)
  • Leine, ca. 3 m lang
  • der Witterung entsprechende Kleidung, festes Schuhwerk
  • Bauchtasche oder Ähnliches für Leckerchen
  • sehr viele Leckerchen, ca. fingernagelgroße Stücke (Wurst, Käse,
    gekochtes Hühner-, Rindfleisch, Trainingsleckerli etc.)